Das Konzept
Vorhabenbeschreibung
Die Anwendung regenerativer Energien gewinnt zunehmend an wirtschaftlicher und ökologischer Bedeutung. In Sachsen-Anhalt haben sich auf ausgewählten Gebieten Unternehmen mit Kernkompetenzen herausgebildet, die den Stand der Technik mit bestimmen und von denen weitere wesentliche Wachstumsimpulse einer nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung des Landes ausgehen können. Durch die Bündelung der Kompetenzen in einem Cluster ?Erneuerbare Energien? sollen diese Entwicklungen gezielt unterstützt werden. Ziel ist es, die vorhandene wissenschaftlich technische Basis durch die Integration weiterer Unternehmen zu verbreitern, Entwicklungen zu beschleunigen und mit Managementleistungen allen Unternehmen der Branche einen Mehrwert zu organisieren.
 
Durch bedeutende Investitionen am Standort mit Unterstützung der europäischen Kommission, des Bundes und des Landes Sachsen-Anhalt ist ein industrieller Kern auf den Gebieten der Windenergienutzung und der Photovoltaik entstanden, der durch eine Clusterbildung an Wachstumsdynamik gewinnen kann. Ein Kooperationsvertrag bildet den Rahmen für ein Cluster regenerativer Energien. Die Inhalte des Clusters grenzen sich klar zu anderen Innovationsschwerpunkten im Land ab. Der Cluster schließt alle Unternehmen der Branche in die Zielstellungen ein und es besteht Konsens zu einer engen arbeitsteiligen und kooperativen Zusammenarbeit mit weiteren Clusterinitiativen.
  
Gegenstand der Vereinbarung ist die Zusammenarbeit der Kooperationspartner zur Realisierung des Vorhabens ?Entwicklung, Aufbau und Stabilisierung eines Clustermanagements für den Cluster erneuerbare Energien in Sachsen-Anhalt?.
 
Der Cluster ist offen für die Mitwirkung aller Einrichtungen und Unternehmen des Landes Sachsen-Anhalt, die auf dem Gebiet der regenerativen Energien tätig sind.
 
Zur effizienten Organisation und Gestaltung der Zusammenarbeit aller beteiligten Unternehmen, Institutionen und Behörden wird ein Projektbeirat gebildet, dem neben Vorstand des ZERE e.V., dem Geschäftsführer der ATI GmbH Anhalt sowie Partnerinstitutionen und interessierten Unternehmen bzw. Institutionen auch Vertreter des Wirtschaftsministeriums angehören.
 

Aufgabe des  Clustermanagements soll sein: 
 
Gegenstand und Ziele der Kooperation
Aufbau und Moderation eines Clusters von Unternehmen  und Forschungseinrichtungen zur Stärkung des Standortes sowie einer überregionalen Ausstrahlung der Branche Nutzung regenerativer Energien und deren weitere nachhaltige Entwicklung.
 
Die Vertragsparteien bezwecken, durch die Bildung und den Betrieb eines Clusters die Wettbewerbsfähigkeit der verschiedenen Bereiche der Anwendung regenerativer Energien zu verbessern und die Nachteile der kleinen oder mittleren Strukturen durch Kooperation zu reduzieren. Ziele sind insbesondere:
  • Initiierung und Unterstützung der weiteren Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen der Branche und den wissenschaftlichen Einrichtungen.
  • Verbesserung des Informationsaustausches zwischen Unternehmen und den Unternehmen mit Forschungseinrichtungen.
  • Unterstützung des nationalen und internationalen Technologietransfers zur Unterstützung und Entwicklung innovativer Potenziale.
  • Integration von externem Wissen und neuen Technologien in unternehmerische Prozesse.
  • Werbung für den Standort durch Publizierung der Leistungsfähigkeit der Unternehmen der Branche und ausgewählter relevanter Wissenschaftsbereiche.
Unter Wahrung der Selbständigkeit und der unterschiedlichen Aufgaben und fachlichen Profile der Unternehmen des Clusters soll eine Plattform geschaffen werden, Informationen auszutauschen und Projekte auf den Gebieten initiieren:
  • Forschungskooperation mit Forschungseinrichtungen,
  • Projekte zur Stärkung der Innovationsfähigkeit der Unternehmen,
  • Maßnahmen zur Sicherung des Humankapitals für die Unternehmen,
  • Internationalisierung der Geschäftstätigkeit.

Gegenstand der Kooperation im Cluster ist die Initiierung und Durchführung von branchenspezifischen, unternehmensgetragenen Veranstaltungen zur nationalen und internationalen Demonstration der Leistungsfähigkeit der Unternehmen des Clusters und branchenzugehöriger Unternehmen.
                            
Durch eine enge Verknüpfung von Wissenschaft und Wirtschaft soll der Innovationsprozess so gestaltet werden, dass die Entwicklung der Unternehmen nachhaltig auf Wachstum und Beschäftigung ausgerichtet ist. Von besonderer Bedeutung ist die Kooperation mit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, den Fraunhofer Instituten im Land Sachsen-Anhalt und den Hochschulen des Landes, die sich mit Fragen der regenerativen Energien beschäftigen. Das Clustermanagement wird eng mit dem Technologietransfernetzwerk der Hochschulen Sachsen-Anhalts und den sechs weiteren in Sachsen-Anhalt arbeitenden Clustern zusammenarbeiten.
 
Träger des Clustermanagements sind das
ZERE Zentrum für Regenerative Energien Sachsen-Anhalt e.V. und
ATI GmbH Anhalt Dessau-Roßlau.
 
 
 
 
 
 

© ATI GmbH Anhalt Ankerstraße 13 39124 Magdeburg
Telefon : +49 (391) 24 45 88 14 Fax : +49 (391) 24 45 88 15 E-Mail : info@ati-anhalt.de Internet : http://www.ceesa-org.de/